Pf. Hermsdorf

 

 

 

KWH

Porzellanfabrik Hermsdorf GmbH
Keramikerstraße 5 - 7
D-07629 Hermsdorf
 
Tel.: +49 (0) 3 66 01-6 44 06
Fax.:+49 (0) 3 66 01-6 14 10
eMail: info@pofahermsdorf.de
 

Ihr Ansprechpartner:
Frau Sybille Kaiser
(Geschäftsführerin)
Tel.: +49 (0) 3 66 01-6 44 06
eMail: Sybille.Kaiser@pofahermsdorf.de
Ihr Ansprechpartner:
Frau Ilka Bauer
(Vertrieb)
Tel.: +49 (0) 3 66 01-6 44 41
eMail:
Ilka.Bauer@pofahermsdorf.de
Ihr Ansprechpartner:
Herr Torsten Leipold
(Produktentwicklung)
Tel.: +49 (0) 3 66 01-6 49 21
il: Torsten.Leipold@pofahermsdorf.de
 

 

Fortschritt aus Tradition

Die Porzellanfabrik Hermsdorf GmbH kann auf eine über 100-jährige Tradition aufbauen. Das 1890 gegründete Unternehmen fertigte ab 1892 Erzeugnisse der technischen Keramik. Die Entwicklung führte 1897 zur Konstruktion des „Delta-Glockenisolators“. In den 30-er Jahren wurde der Langstabisolator gefertigt. Die Einführung des Werkstoffes „Steatit“ als keramischer Isolationswerkstoff wurde begonnen.
Neue Produktions- und Verfahrenstechnologien verlangen den Einsatz hochverschleißfester Bauteile, die mechanischen und chemischen Angriffen ausgesetzt sind und oftmals auch im Hochfrequenzbereich zuverlässig und wartungsarm arbeiten sollen.
Der Tradition folgend stellt die Porzellanfabrik Hermsdorf Produkte aus den vielfältigsten Werkstoffsystemen der technischen Keramik, speziell der Hochleistungs-Keramik, her.

Unsere Werkstoffsysteme und Produkte

Wir produzieren Durchführungen, Isolierstützen, Achsen, Rohre, Abspannisolatoren und Sonderbauteile aus Hochfrequenzsteatit nach DIN VDE 0335 Teil 3 C 221.
Wir sind in der Lage, aus Aluminiumoxid nach DIN VDE 0335 Teil 3 C 799 großformatige Rohrbögen, Rohrbogensegmente, Tiegel bis 2 Liter, Auskleidungen, Platten und Sonderbauteile zu fertigen.
Aus Aluminiumtitanat können Gießdüsen, Tiegel und Sonderteile nach Kundenwunsch hergestellt werden.
Poröses Aluminiumoxid wird zur Herstellung von Tiegeln für Glasschmelzen und Sonderbauteilen verwendet.
Spezielle Werkstoffe finden ihre Anwendung zur Fertigung von Tiegeln für Dental- und Schmuckgießmaschinen und von Sonderbauteilen für Maschinen- und Anlagenbau.
Hartporzellan nach DIN VDE 0335 Teil 3 C 110 wird für Kleinteile nach Kundenwunsch für Nieder- und Mittelspannung eingesetzt. Porzellan-Trommelmühlen bis 250 Liter einschließlich Deckel, Rohre, Walzen und diverse Regelscheiben werden ebenfalls aus Hartporzellan C 110 nach DIN VDE 0335 Teil 3 gefertigt.
Das QM-System, seit März 1996 nach DIN EN ISO 9002, seit März 1998 nach ISO 9001 von der DQS zertifiziert, sichert die Herstellung der Erzeugnisse in hoher gleichbleibender Qualität.
Unser Ziel ist es, unsere Kunden als Abnehmer der teilweise gemeinsam entwickelten kundenspezifischen Erzeugnisse mit Qualität, Liefertreue und Preis zu überzeugen.
Weiterführende Informationen können Sie gern im Internet nachlesen.

KWH

HESCHO - Gut isoliert

 

 

02. September 2005

.
 
 
<< back | home | next >>